Protestaktion gegen Biopatente

&copy APA
&copy APA
Über 20 Aktivisten kennzeichneten am Dienstag vor dem Parlament Bäume mit "Strichcodes" - Mit der "Patentierungsaktion" wurde "gegen die Umsetzung der EU-Biopatentrichtlinie in österreichisches Recht" protestiert.

Der Mensch habe weder den Menschen, noch Tiere, Pflanzen oder deren Bestandteile erfunden. „Deshalb können sie auch nicht patentiert werden“, so die Aktivisten, die somit eine Plattform aus mehreren österreichischen Organisationen – wie Greenpeace, Global 2000 oder ÖGNU – vertraten.

Die Organisationen aus den Bereichen Entwicklungstechnik, Globalisierungskritik, Kirche, Landwirtschaft, Natur- und Umweltschutz, Soziales und Wissenschaft würden jede Form der Patentierung von Leben ablehnen. Im Rahmen dieser Aktion präsentierte die Plattform einen gemeinsamen Appell an Bundesregierung und Parlament, „die Biopatentrichtlinie nicht umzusetzen sondern auf EU-Ebene neu zu verhandeln“. Am 3. Dezember berate der parlamentarische Wirtschaftsausschuss die Novellierung des österreichischen Patentgesetzes. Dabei könnte auch die Regierungsvorlage zur EU-Biopatent-Richtlinie beschlossen werden, erklärte Greenpeace.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Protestaktion gegen Biopatente
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen