AA

Protest gegen Abschaffung der Mindestsicherung am Wiener Ballhausplatz

Die Volkshilfe Wien ruft zur Protestveranstaltung vor dem Bundeskanzleramt auf.
Die Volkshilfe Wien ruft zur Protestveranstaltung vor dem Bundeskanzleramt auf. ©APA/AFP/ALEX HALADA
Am Dienstagnachmittag wird in Wien zum gemeinsamen Protest gegen die Abschaffung der Mindestsicherung aufgerufen. Die Demoteilnehmer wollen dabei auch vor dem Bundeskanzleramt übernachten.
Alle Details zur neuen Mindestsicherung

Als Abschluss der #aufdiestrasse-Tour ruft die Volkshilfe gemeinsam mit SOS Mitmensch, Omas gegen Rechts, der Plattform für eine menschliche Asylpolitik und #aufstehn am 23. April zur Protest-Kundgebung gegen die Abschaffung der Mindestsicherung in Wien auf.

Protest-Aktion am Wiener Ballhausplatz

“Mit der Abschaffung der Mindestsicherung werden die Schwächsten in unserer Gesellschaft getroffen. Jene Menschen, die ohnehin schon jeden Euro zweimal umdrehen müssen, werden zum Ziel von Einsparungen”, so Tanja Wehsely, Geschäftsführerin der Volkshilfe Wien.

Um gegen den “sozialen Rückschritt” zu protestieren, findet am Wiener Ballhausplatz ab 17.00 Uhr eine Versammlung zum Abschluss der österreichweiten #aufdiestrasse-Protest-Tour der Volkshilfe Österreich statt. Vor Ort wird es ein Musikprogramm, Speakers Corner und künstlerische Beiträge geben. Außerdem planen die Protest-Teilnehmer, vor dem Bundeskanzleramt zu übernachten.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Protest gegen Abschaffung der Mindestsicherung am Wiener Ballhausplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen