Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Private Konten Horngachers vor Öffnung

&copy APA
&copy APA
Die Staatsanwalt Wien will demnächst offenbar die privaten Konten von Roland Horngacher bei der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) öffnen lassen.

Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Format“ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Gegen Horngacher wird derzeit unter anderem wegen des Verdachts der Geschenkannahme durch Beamte ermittelt. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.

Laut „Format“ hätten die Ermittlungen des Büros für interne Angelegenheiten (BIA) neue Hinweise – angeblich fragwürdige Bargeldüberweisungen auf Privatkonten von Horngacher – ergeben. Eine gerichtlich angeordnete Kontenöffnung solle demnächst erfolgen und Klarheit schaffen, schreibt das Magazin.

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Gerhard Jarosch, gab zu dem Thema keinen Kommentar ab. Er kritisierte in diesem Zusammenhang die mediale Vorankündigung möglicher Ermittlungsschritte.

Horngachers Verteidiger Richard Soyer sagte der APA: „Von einer Kontoöffnung weiß ich nichts. Wir haben jedenfalls nichts zu verbergen.“ Er und sein Mandant würden derzeit von allen Seiten „mit abstrusesten Geschichten“ konfrontiert. Soyer sprach sich erneut für Ermittlungen durch ein Gericht aus.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Private Konten Horngachers vor Öffnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen