Prime Time verschiebt sich nach hinten

Die traditionelle Prime Time um 20.15 Uhr ist unter dem jüngeren Fernsehpublikum nicht mehr die Hauptfernsehzeit, weshalb man sie später in die Nacht verlegt.

Wie ein Fachmagazin berichtete, verschiebt sich beim jüngeren Publikum der Zeitpunkt für den Griff zur Fernbedienung um circa eine Stunde nach hinten auf 21 Uhr. Vor allem für familiär und beruflich eingespannte Personen sei 20.15 Uhr zu früh.

Dieser Trend ist insbesondere in den Sommermonaten festzustellen, wenn es länger hell bleibt. Im Ausland, wie etwa in Frankreich, Italien oder Spanien, ist die Hauptsendezeit ohnehin erst gegen 21 Uhr angesiedelt. Während die deutschen Privatsender RTL und RTL II auf diese Tendenzen reagieren, zeigt man sich bei den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gelassen: “Die Hauptsendezeit erstreckt sich ja von 20 bis 23 Uhr. Wir werden unsere Sendungen daher nicht gleich auf 21 Uhr verschieben.”

Erhebungen der AGF/GfK-Fernsehforschung belegen diesen Trend. So war der Anteil der TV-Seher in der Altersgruppe zwischen 14 und 29 Jahren in den vergangenen fünf Monaten durchgehend zwischen 21 Uhr und 21:30 Uhr am höchsten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Prime Time verschiebt sich nach hinten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen