Primark-Shop in der SCS bei Wien: Große Eröffnung des neuen Stores

Ungeduldig warteten die Kunden auf den Einlass bei Primark am Mittwoch.
Ungeduldig warteten die Kunden auf den Einlass bei Primark am Mittwoch. ©Vienna.at/Johanna Mayer
Am Mittwoch Vormittag eröffnete auf 5.000 Quadratmetern Einkaufsfläche der dritte und größte Primark Store der Landes. VIENNA.AT hat das Geschäft vorab unter die Lupe genommen.
Das ist der neue Primark in der SCS
Primark: Aktuelle Designs

Alles neu in der umgebauten Shopping City Süd – warum also nicht einen weiteren Store der britischen Mode-Kette Primark eröffnen? Im Obergeschoß des Einkaufszentrums findet sich auf nahezu schwindelerregenden 5.000 Quadratmetern Fläche Store Nummer Drei in Österreich – und schlägt damit seinen “kleinen Bruder” im G3 in Gerasdorf bei Wien um Längen in Sachen Größe.

Bereits Stunden vor der Eröffnung am Mittwoch Vormittag warteten Primark-Fans auf den Einlass. Mit dabei zum feierlichen Opening war auch hoher Besuch: Breege O’Donoghue, Vorstandsmitglied vom Primark und sogar James Brennan, irischer Botschafter in Wien, der persönlich das Durschneiden des blauen Bandes vornahm.

Günstig und viel: Primark mit großem Sortiment

Das Sortiment des neuen Stores in der Shopping City ist umfangreich, bis man mal eine erste Bestandaufnahme gemacht hat, vetritt man sich ordentlich die Beine. Damen,- Herren und Kindermode (wobei natürlich die Abteilung für die Damenmode alle anderen in den Schatten stellt), viel Denim-Jeanswear, Schuhe, Bademäntel, Taschen und alle erdenklichen Accessoires, sowie Wohn-Dekor und sogar Bettwäsche sind zu haben. Dazwischen mischen sich auch “Fun-Artikel” wie Bekleidung für kleine Hunde (der Mops von heute trägt scheinbar gerne Primark) sowie kuschelige Body-Suits im Tiger-, Pinguin- oder Leopordenlook.

Das Konzept von Primark ist schnell erklärt: Moderne Fashion zu möglichst günstigen Preisen. Spezielle Angebote zur Eröffnung gibt es keine. “So etwas wie Sonderangebote gibt es bei uns nicht. Es klingt vielleicht ein wenig platt, aber wir verkaufen das ganze Jahr über Mode zum absoluten Sonderpreis,” erklärt Wolfgang Krogmann, Geschäftsführer von Primark Deutschland und Österreich, im Gespräch mit VIENNA.AT. Die Ware würde zudem in den gleichen Fabriken hergestellt werden, in denen auch ähnliche Konkurrenten produzieren. “Unsere Strategie ist aber, einen wesentlich günstigeren Verkaufspreis anzubieten. Dafür müssen wir natürlich mehr Ware verkaufen – doch es funktioniert. Und die österreichischen Kunden haben Primark bislang mit viel Begeisterung aufgenommen,” meint Krogmann.

Primark orientiert Ware je nach Land

1969 wurde der erste Primark Store unter dem Namen “Penneys” in Dublin eröffnet, in Irland tragen alle Filialen auch weiterhin diesen Namen. Von Dublin aus wurde dann in den UK, und schließlich auf weitere europäische Länder expandiert. Die Waren sind aber nicht immer genau gleich: Das Sortiment sei meist an das jeweilige Kaufverhalten des Landes angepasst. So gibt es in Österreich weitaus mehr Mäntel und Jacken im Sortiment als beispielsweise in Spanien oder Irland. Die Linie in Wien richtet sich nach der in London, während andere Länder eher ein Sortiment ähnlich dem in Irland bieten.

Der neue Store in der SCS ist der 269. der Primark-Kette. Insgesamt 497 Mitarbeiter sind dort ab sofort im Einsatz.

Red./(ABE)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Primark-Shop in der SCS bei Wien: Große Eröffnung des neuen Stores
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen