Prügelattacke endete tödlich: Zwei junge Klagenfurter vor Gericht

Ein 20- und ein 16-jähriger Klagenfurter müssen sich ab kommendem Montag am Landesgericht Klagenfurt wegen absichtlich schwerer Körperverletzung mit tödlichem Ausgang vor Jugendrichter Michael Schofnegger verantworten.
Die Burschen hatten laut Anklage im April 2010 im Klagenfurter Stadtteil Welzenegg einen 28-jährigen Steirer lebensgefährlich verletzt, er starb Anfang Mai an den Folgen der Prügel im Klinikum Klagenfurt. Der Steirer war zuerst mit dem 16-Jährigen aneinandergeraten und dabei verletzt worden. Im Anschluss kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung mit dem 20-Jährigen. Auslöser für diesen Konflikt soll die Freundin des 20-Jährigen gewesen sein, die von dem Steirer unsittlich berührt worden sein soll.

Der Streit eskalierte, der 20-Jährige schlug so lange auf sein Opfer ein, bis es regungslos am Boden liegen blieb. Rund zehn Jugendliche sahen der Prügelei zu, erst nach 20 Minuten wurde die Rettung verständigt. Etwa zwei Wochen nach der Attacke verstarb der 28-Jährige an den Folgen.

Ob nun die tödlichen Verletzungen von der Auseinandersetzung mit dem 16- oder dem 20-Jährigen stammten, soll nun vor einem Schöffensenat geklärt werden. Die Verhandlung ist für Montag und Dienstag jeweils ganztägig angesetzt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Prügelattacke endete tödlich: Zwei junge Klagenfurter vor Gericht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen