Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Preise der Stadt Wien werden vergeben

Die offizielle Preisverleihung im Wiener Rathaus soll Anfang Dezember stattfinden.
Die offizielle Preisverleihung im Wiener Rathaus soll Anfang Dezember stattfinden. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Seit 1947 vergibt die Stadt Wien Preise. Heuer gehen diese unter anderem an Hans Raimund, Maja Vukoje und gaupenraub.

Die seit 1947 vergebenen Preise der Stadt Wien gehen heuer u.a. an den Autor Hans Raimund, die bildende Künstlerin Maja Vukoje, den in Caracas geborenen und seit 1988 in Wien lebenden Komponisten Jorge Sanchez-Chiong und die Architekten von "gaupenraub +/-" (Alexander Hagner und Ulrike Schartner). Das Preisgeld beträgt jeweils 10.000 Euro.

Offizielle Preisverleihung "für Anfang Dezember angedacht"

Weitere Preise gehen an Gabriella Hauch (Geistes-, Sozial-, Kulturwissenschaften), Meinrad Busslinger (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik), Josef Smolen (Medizinische Wissenschaften), Gabriele Anderl (Publizistik) und Ernst Schmiederer (Volksbildung). Der seit 1985 biennal für ein bestimmtes Werk vergebene Ernst-Krenek-Preis geht an den Komponisten und Violonisten Thomas Wally.

Die offizielle Preisverleihung im Wiener Rathaus sei "für Anfang Dezember angedacht", hieß es gegenüber der APA. Aufgrund der geltenden Covid-19-Maßnahmen könne aber der Termin derzeit noch nicht fixiert werden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Preise der Stadt Wien werden vergeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen