Prater Catchen 2021: Wer kann "Bambikiller" das Wasser reichen?

Das Prater Catchen findet heuer zum 4. Mal statt.
Das Prater Catchen findet heuer zum 4. Mal statt. ©Patrick Gronemann/ProWrestling
16 Wrestler sind beim Pratercatchen 2021 am Samstag am Start: Highlight: "Bambikiller" verteidigt seinen EWA-Titel gegen den Waliser Iestyn Rees. Ein Ticket ist für 32 Euro zu haben.

"Ohrenreiberln" feiern am Samstag im Wiener Prater fröhliche Urständ', und es wird ein Hauch von Heumarkt am Liliputbahngelände durch die Halle wehen. Pratercatchen ist angesagt, zum vierten Mal seit 2017. Unter anderem wird der mehrmalige Weltmeister Chris "Bambikiller" Raaber seinen Titel der European Wrestling Association (EWA) gegen den Waliser Iestyn Rees aufs Spiel setzen. Ab 19.30 Uhr steigen Gute und Böse zum Gaudium des Publikums gegeneinander in den Ring.

16 Wrestlingstars im Prater am Start

Insgesamt sind 16 Catcher - pardon Wrestlingstars - im Prater am Start, wie es am Donnerstag in einer Pressekonferenz hieß. Nachdem 1998 das Catch-Turnier am Heumarkt, das bis zu diesem Zeitpunkt alljährlich tausende Zuschauer für mehrere Wochen im Sommer meist alle Hemmungen verlieren ließ, für immer seine Pforten schloss, saßen die Wiener Wrestling-Fans weitgehend auf dem Trockenen. Dem will Marcus Vetter, Präsident des Vereins "Wrestling in Wien, nun abhelfen.

"Mein Ziel ist es, das Catchen wieder populär in Wien zu machen, denn es war auch in den 70er- und 80er-Jahren ein Höhepunkt, auf den Wiener Heumarkt zu gehen und die Action im Ring live mitzuverfolgen. Mit neuen Gesichtern, fantastischer Athletik und Spannung präsentiere ich das Pratercatchen mit vollem Stolz und Herzblut", sagte Vetter. Nun, tatsächlich geht es im und vor allem um den Ring erheblich profaner zu. Nicht wenige der Zuseher, so ist es verschiedentlich zu hören, kommen zum Catchen, um ihre Sprachfähigkeiten im Wienerischen zu verbessern.

32 Euro für Tickets

"Reiß eam die Flügel aus!", zählt da noch zu den harmloseren Ratschlägen, die am Samstag im Prater um 32 Euro bei freier Platzwahl zu erwarten sein dürften. Oder: "Hau eam am Schädel!" Überall sonst wären so manche Anfeuerungen wohl relativ schnell gerichtsanhängig.

Außer um "Bambikillers" Titel geht es auch um den Prater-Pokal, den Peter White bereits zweimal gewinnen konnte. Der Österreicher ist auch einer der Bewerber um den diesjährigen Sieg. Athletik und oft Akrobatik ist garantiert, Spaß ebenso. Und es ist natürlich alles ganz ernst zu nehmen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Prater Catchen 2021: Wer kann "Bambikiller" das Wasser reichen?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen