Präsidentenwahlen für 4.Jänner angesetzt

Georgien wird am 4. Jänner einen Nachfolger für den zurückgetretenen Präsidenten Schewardnadse wählen. Das beschloss das Parlament am Dienstag in Tiflis.

Die größten Oppositionsparteien kündigten an, mit einem gemeinsamen Kandidaten in die Wahl gehen zu wollen. Oppositionsführer  Saakaschwili sagte, seine Partei und jene von Übergangspräsidentin Burdschanadse würden in Kürze einen Kandidaten vorstellen. Der Ausnahmezustand in der Kauakasus-Republik
wurde unterdessen wieder aufgehoben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Präsidentenwahlen für 4.Jänner angesetzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.