"Power to connect" – Erinnerung einfach speichern und teilen

Power To Connect
Power To Connect ©Canon
Advertorial: Die Zeiten, in denen man nach dem Urlaub seine Filme erst einmal ins Fotolabor schickte, eine Woche auf die Ausarbeitung wartete, und dann erst den Bilderstapel aussortieren musste, ehe man seine schönsten Reiseerinnerungen mit seinen Freunden teilen konnte, sind längst vorbei.

Dank Facebook, YouTube und anderen Social Media Plattformen kann der Reisende seine Bilder und Videos gleich direkt am Urlaubsort online stellen und innerhalb von Sekunden mit seinen Freunden auf der ganzen Welt teilen. Und zum Ausdrucken oder Abspeichern muss man nicht mehr die Kamera über USB an den Computer anschließen, um die Bilder mit dem Ausgabegerät zu verbinden oder die Daten zu übertragen. Mit den WLAN-fähigen Kamera- und Camcorder-Modellen von Canon gehört umständliches Hin- und Herkopieren und Kabelsalat der Vergangenheit an.

 Immer gut verbunden

Unter dem Motto „Power to connect“ hat Canon seine aktuellen Kamera- und Camcordermodelle mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet, die eine direkte Kommunikation des Gerätes mit den verschiedensten anderen elektronischen Geräten ermöglicht. So ist es etwa dank WLAN möglich, die Aufnahmen ohne Kabelverbindung auf einen Laptop zu übertragen, und somit seine Fotos und Videos gleich am Urlaubsort gegen ein versehentliches Löschen zu schützen. Wenn es im Hotel einen Internet-Zugang via WLAN gibt oder einen Hotspot, lassen sich die Bilder auch gleich direkt von der Kamera auf die Plattform Canon iMAGE Gateway, den Online-Speicher von Canon, übertragen. Selbst, wenn Kamera, Camcorder, Laptop und Speicherkarten auf der Reise verloren gehen sollten, sind die wertvollen Erinnerungen auf diese Weise auf jeden Fall sicher aufbewahrt und können jederzeit per Internet wieder abgerufen werden.

Canon iMAGE Gateway fungiert nicht nur als Online-Speicher, die Plattform  kann auch als Schnittstelle zu Facebook oder Twitter benutzt werden. Vor der Abreise muss die Kamera nur einmal mit Hilfe eines PCs entsprechend konfiguriert werden, ab dann können die schönsten Aufnahmen gleich aus der Kamera oder aus dem Camcorder heraus auf der jeweiligen Plattform gepostet und so mit der Familie und den Freunden daheim geteilt werden.

Immer in Kontakt, egal wo

Auch eine Verbindung der Kamera mit einem Smartphone oder Tablet ist über WLAN möglich, sei es, um die Bilder einfach nur in einem größeren Format anschauen zu können, oder um sie gleich auf diesem Weg ins Internet zu stellen, beziehungsweise als E-Mail zu verschicken. Wer im Urlaub einen anderen Besitzer einer WLAN-fähigen Canon-Kamera kennenlernt, kann sogar Fotos kabellos von einem Fotoapparat zum anderen übertragen. Bei Gruppenaufnahmen müssen dann nicht mehr ein halbes Dutzend Kameras herumgereicht werden, die Bilder werden einfach per Knopfdruck verteilt.

Druck mich

Besonders interessant ist auch die kabellose Verbindung von Kamera und Drucker: Sowohl die aktuellen Tintenstrahldrucker von Canons PIXMA-Serie, der PIXMA iP7250 und die Multifunktions-Printer PIXMA MG5450 und PIXMA MG6350, wie auch der mobile Fotodrucker SELPHY CP900 können direkt von der Kamera aus angesprochen werden. Der Benutzer muss dank des PictBridge-Standards nur auf dem Bildschirm die gewünschten Fotos aussuchen und kann diese dann mit nur einem Knopfdruck oder Fingertipp zu Papier bringen.

„Power to connect“ – Erinnerung einfach speichern und teilen

Auf die App kommt es an

Apps werden dank stetiger wachsender Zahlen von Smartphones und Tablets immer beliebter. Auch im Canon Portfolio gibt es zu verschiedenen Produkten Applikationen, die es möglich machen, das eigene Mobilgerät mit dem jeweiligen Produkt zu verbinden. Das Teilen von Fotos und Videos wird somit immer einfacher.

So können Besitzer einer digitalen Siegelreflexkamera Canon EOS 6D mit eingebautem WLAN über eine entsprechende Applikation namens „EOS Remote“ ihre Kamera sogar via Handy oder Tablet fernsteuern. Apps spielen in der vernetzten Fotografie generell eine immer wichtigere Rolle. So ermöglicht es etwa das „Canon Online Photo Album“, die im Canon iMAGE Gateway gespeicherten Bilder online via Handy oder Tablet zu verwalten, während das „Canon CameraWindow“ für die Übertragung der Fotos von der Kamera auf das mobile Geräte und das Posten in sozialen Netzwerken verantwortlich ist. Bei Videos, die mit einem WLAN-fähigen LEGRIA-Camcorder von Canon aufgenommen wurden, übernimmt der „Movie Uploader“ von Pixela diese Aufgabe. Die App „Canon Easy-PhotoPrint“ wiederum verbindet das mobile Gerät mit dem entsprechenden Drucker von Canon, wobei in die Gegenrichtung auch Dokumente, die mit einem PIXMA Multifunktionsgerät gescannt wurden, zur weiteren Verarbeitung auf das Handy übertragen werden können.

Alle Apps sind kostenlos für Android-Geräte im Google Play Store und für Apple-Geräte im iTunes Store erhältlich.

Eine Liste WLAN-fähiger Kameras von Canon ist hier zu finden. Hier kann sich der Kunde auch vor einem Kauf informieren, welches Modell welche Funktionen unterstützt.

Tipps und Tricks zu den diversen PowerShot-Kameras bietet Canon in seinem Newsletter „You Connect“.

  • VIENNA.AT
  • Advertorials Vienna
  • "Power to connect" – Erinnerung einfach speichern und teilen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen