Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Potenzial im Team

Nichts mit dem Abstieg möchte man im Lager des FC Lustenau zu tun haben. Trainer Srdan Gemaljevic sieht für sein Team sogar einiges an Potenzial für höhere Aufgaben.

Platz acht haben sich die FCL-Verantwortlichen vorgenommen, und diesen Auftrag glaubt “Gema” erfüllen zu können: “Von den Möglichkeiten her sind wir stärker geworden, wir haben jetzt von der Qualität her einen ausgeglicheneren Kader. Aber es kann schon noch eine Weile dauern, bis wir die Leistung abrufen können.” Wobei auch der Serbe weiß, dass man in der Meisterschaft nicht allzuviel Zeit hat, um die ersten Erfolge einzufahren. Mit dem Brasilianer Marquinhos verlor der FC seinen Topspieler, sein Landsmann und Nachfolger Maicon hat aber bereits gezeigt, das er das Zeug dazu hat, ihn zu ersetzen. Obwohl die Vorbereitungsergebnisse nicht überzeugend waren. Was Gemaljevic keine großen Sorgen macht: “Die Spieler waren zuletzt beim 1:3 in Feldkirch stehend k.o., aber das ist egal. Wir müssen zum Auftakt am Dienstag fit sein!” Und da wartet mit Ried – das dem FC mit Marquinhos, Hartter und Cemernjak gleich drei Spieler abgeworden hat – ja nicht gerade ein Leichtgewicht. Die Oberösterreicher sind auch für “Gema” einer der beiden Topfavoriten: “Ich bin froh, dass wir so früh gegen sie spielen. Die werden sicher noch stärker.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Potenzial im Team
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.