Postler mit Messer bedroht

&copy BPD Wien
&copy BPD Wien
Aus Geldnot versuchte ein 34-Jähriger, einen Postboten zu überfallen. Er fügte ihm mit einem Messer Schnittwunden an der Kehle zu. Jetzt konnte der Täter ausgeforscht werden.

Am 26.05.2006, gegen 11.25 Uhr, wurde ein  32-jähriger Postbeamter  überfallen, dabei mit einem Messer bedroht bzw. am Kehlkopf durch drei Schnittwunden verletzt und beraubt. Da der Postbote kein Geld bei sich trug, raubte ihm der Täter aus seiner Privatbrieftasche Bargeld.

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen konnte am 29.05.2006, der 34-jährige Richard G. als Verdächtiger ausgeforscht und festgenommen werden.

Hinweise auf weitere mögliche Straftaten werden an die Kriminaldirektion 1 – welche auch die Amtshandlung führt – unter der Rufnummer 31310/33147 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Postler mit Messer bedroht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen