Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Positive Saisonbilanz trotz Halbfinal-Out

Das von Capitals-Präsident Hans Schmid vorgegebene Ziel Finaleinzug wurde verfehlt, dennoch ziehen die Wiener eine positive Saison-Bilanz.

“Wir haben bis zum Semifinale die beste Saison seit Bestehen der Vienna Capitals gehabt. Wir haben sowohl im Grunddurchgang als auch in der Zwischenrunde sportlich dominiert, mit Kevin Gaudet einen sehr guten Trainer geholt und eine fast perfekte Mannschaft für die Saison zusammengestellt. Die Stimmung in der Mannschaft war ebenfalls ausgezeichnet und die Fans haben diese Leistung auch honoriert. Die Zuschauerzahlen haben sich erhöht, wir haben so viele ausverkaufte Spiele gehabt wie nie zuvor und den höchsten Zuschauerschnitt aller Vereine. Wir haben mehr Sponsoren gewinnen können und es gibt sehr positive Signale für Vertrags-Verlängerungen”, sagt Schmid.

Enttäuschung Semifinale
“Dass wir im Semifinale so klar ausscheiden, damit haben wir nicht gerechnet und es war nach den bis dahin gezeigten Leistungen auch nicht zu erwarten. Obwohl Salzburg für mich immer ein Mitfavorit war und jetzt auch der große Favorit im Finale ist. Wir haben für mich unerklärlich leider nicht mehr zu unserer Form gefunden. Kevin Gaudet hat gemeinsam mit uns eine sehr gute Mannschaft zusammen gestellt, offensichtlich waren zu viele Spieler dabei, die dem Druck im Playoff nicht gewachsen waren. Die lange Pause nach der Zwischenrunde und die wenigen Spiele bis zum Semifinale haben uns auch aus dem Rhythmus gebracht und es hat in den entscheidenden Phasen auch der Rückhalt unseres Tormannes gefehlt. Daran zerbricht jede Mannschaft.”

Kevin Gaudet bleibt in Wien
Nach dem Ausscheiden wird es keine Diskussion um das Trainer Kevin Gaudet geben. “Wir haben ihn geholt, weil wir einen guten Trainer haben wollten. Diese Erwartungen hat er erfüllt und er ist auch kommende Saison unser Headcoach.”

Labbé, Bjornlie, Fox bleiben in Wien
Die Capitals haben für die Leistungsträger Labbé, Bjornlie und Fox bereits vor den Playoffs die Optionen für die kommende Saison gezogen. Kapitän Werenka hat ebenso wie Altmann, Judex, Tsurenkov und Dolezal einen bestehenden Vertrag für die kommende Saison. Es gibt auch Optionen bei weiteren Spielern. Eine Entscheidung über eine mögliche  Verlängerung wird erst nach genauer Analyse der Playoff-Spiele gemeinsam mit Trainer Kevin Gaudet getroffen.

Manuel Latusa geht von Wien nach Salzburg
Wie in einigen Medien bereits seit Tagen berichtet, bestätigen die Vienna Capitals auch den Abgang von Manuel Latusa Richtung Salzburg. Der Stürmer war seit der Gründung bei den Vienna Capitals dabei, hat 341 Spiele (84 Tore, 105 Assists) für die Caps bestritten und durfte auch einen Meistertitel mit den Capitals feiern. Wir wünschen dem sympathischen Spieler alles Gute für seine weitere Karriere.

Dank an die Fans
Besonders bedanken wollten sich die Wiener bei ihren Fans: “Sie haben uns bis zum Schluss zu allen Spielen begleitet und toll unterstützt, vor allem in der Schultz-Halle immer eine großartige Stimmung gemacht. Knapp 600 Capitals-Fans allein in Linz sprechen eine ganz klare Sprache. Wir versprechen unseren Fans auch kommende Saison wieder Fire-on-Ice.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Positive Saisonbilanz trotz Halbfinal-Out
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen