Portugal schlägt die Türkei 2:0

Titelaspirant Portugal ist mit einem hochverdienten 2:0-(0:0)-Erfolg über die Türkei in die EURO 2008 in Österreich und der Schweiz gestartet.Bilder aus Genf   | Schweiz vs. Tschechien

Das Fußball-Starensemble um Cristiano Ronaldo siegte am Samstagabend im mit 29.106 Zuschauern ausverkauften Stade de Geneve dank Treffern von Real-Madrid-Innenverteidiger Pepe (61.) und Joker Raul Meireles (93.). Der Sieg hätte aber eigentlich noch höher ausfallen müssen, wie drei Aluminium-Treffer des vom brasilianischen Erfolgscoach Luis Felipe Scolari betreuten Teams dokumentieren.

Portugal ist damit nach dem ersten Spieltag in der Gruppe A Tabellenführer vor Tschechien, das sich unmittelbar zuvor im Eröffnungsspiel in Basel mit 1:0 (0:0) gegen Österreichs Co-Gastgeber Schweiz durchgesetzt hatte. Die Türkei ging dagegen auch im dritten EURO-Duell mit den Iberern als Verlierer vom Platz: In der Gruppenphase der EM 1996 in England (0:1) und im Viertelfinale der EM 2000 in den Niederlanden und Belgien (0:2) hatte es ebenfalls Niederlagen gegen die “Brasilianer Europas” gesetzt.

Nach zaghaftem Beginn jubelten die von Beginn an engagiert auftretenden Portugiesen, bei denen sich Ersatz-Tormann Quim im Abschlusstraining unmittelbar vor dem Spiel einen Bruch in der rechten Hand zugezogen hatte und damit im EM-Kader ersetzt werden muss, in Minute 17 über die Führung nach einem Kopfball von Pepe. Doch Schiedsrichter Herbert Fandel aus Deutschland war nach dem kurz abgespielten Eckball von seinem Assistenten Abseits signalisiert worden – eine schwer aufzulösende Fehlentscheidung, die Zeitlupe bewies allerdings, dass es eigentlich 1:0 hätte heißen müssen.

Pech hatte auch Superstar Cristiano Ronaldo, der nach exakt 37 Minuten einen Freistoß aus spitzem Winkel mustergültig ausführte. Aber Türkei-Schlussmann Volkan, der von seiner alles andere denn sicher spielenden Abwehr mehrmals im Stich gelassen wurde, kam noch mit den Fingerspitzen an den Ball und lenkte diesen an die Außenstange. Auch kurz nach der Pause bewahrte nur das Torgebälk die Türken vor einem Rückstand: Nach Vorarbeit von Simao, der vom angeschlagenen Gökan an der Strafraumgrenze gefoult wurde und dafür nach Abschluss der Vorteil-Szene zurecht Gelb sah, landete der Schuss von Nuno Gomes an der Stange (50.).

In Minute 56 bewies Ronaldo zum wiederholten Mal mit einem Strafraumdribbling und perfekter Ballbeherrschung seine Weltklasse, diesmal verhinderte Volkan die längst überfällige Führung des EM-Finalisten 2004 und WM-Halbfinalisten 2006. Joao Moutinho probierte es wenig später mit einem Gewaltschuss, den er knapp über die Latte (58.) jagte. Nach einer Stunde war es aber soweit: Der 30 Millionen Euro teure Real-Abwehrspieler Pepe schloss einen Bilderbuch-Doppelpass mit Nuno Gomes zum 1:0 ab.

Einen weiteren Treffer vereitelte zunächst abermals Aluminium: Nach einer Flanke von Ronaldo knallte ein Kopfball von Nuno Gomes an die Latte (65.). Erst in der 93. Minute fiel das 2:0: Nach einer herrlich von Cristiano Ronaldo eingeleiteten Kombination besorgte Raul Meireles der erst zehn Minuten zuvor eingewechselt worden war, den Endstand.

Die viel zu defensiv agierenden Türken hatten dagegen nicht eine einzige nennenswerte Chance und müssen damit weiter auf einen Erfolg gegen ihren Angstgegner warten. Seit 1955 haben sie nicht mehr gegen Portugal gewonnen. Am zweiten Spieltag der Gruppe A treffen sie am 11. Juni in Basel auf die Schweiz, während es die Portugiesen im Duell der Auftaktsieger erneut in Genf mit Tschechien zu tun bekommen.

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • Portugal schlägt die Türkei 2:0
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen