Polizisten retten mutmaßlichen Selbstmörder von der Salztorbrücke

Gerade noch rechtzeitig konnten die Polizisten den Mann von der Salztorbrücke retten
Gerade noch rechtzeitig konnten die Polizisten den Mann von der Salztorbrücke retten ©Wikimedia Commons/GuentherZ
In der Wiener Innenstadt gelang zwei Polizeibeamten in der Nacht auf Sonntag eine Lebensrettung. Sie erhielten einen Notruf, weil ein junger Mann von der Salztorbrücke in den Donaukanal springen wollte - und handelten rasch.

Am Sonntag um 04:07 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf wegen eines Mannes ein, der Anstalten machte, von der Salztorbrücke in den Donaukanal zu springen. Eine Funkstreife fuhr sofort zum Ort des Geschehens.

Mann beugte sich bereits von der Salztorbrücke ins Wasser

Die Polizisten sahen einen jungen Mann, der bereits auf der äußeren Seite des Brückengeländers stand. Sie liefen zu dem Mann, der seinen Körperschwerpunkt schon weit vom Geländer Richtung Wasser gebeugt hatte,  packten ihn an Armen und Oberkörper und hielten ihn fest.

Mit vereinten Kräften konnten ihn die Polizisten trotz Gegenwehr zurück über das Brückengeländer auf den Gehsteig ziehen. Dabei fiel eines der Handfunkgeräte der Beamten in den Donaukanal. Der junge Mann wurde nach der Bergung von der Salztorbrücke in ein Spital gebracht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Polizisten retten mutmaßlichen Selbstmörder von der Salztorbrücke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen