Polizist in Wien-Währing niedergestochen

Bei einem Polizeieinsatz Mittwochabend wurde ein Kriminalbeamter von einem Unbekannten lebensgefährlich verletzt. Der Polizist erlitt eine Stichverletzung im Brustbereich. Die Fahndung nach dem Täter läuft.

Der Vorfall ereignete sich im Zuge einer Amtshandlung im Bereich des Anton Baumann Parks nahe der U-Bahnstation AKH – Michelbeuern. Bei der Überprüfung einer Personengruppe weigerte sich der Tatverdächtige zunächst sich auszuweisen und ergriff daraufhin die Flucht. Drei Polizisten nahmen die Verfolgung des Mannes auf.

Einer der drei Beamten wurde im Zuge dessen von dem Verdächtigen brutal niedergestochen. Die beiden anderen Polizisten konnten ihren Kollegen nur mehr vor Schmerzen ringend am Boden liegend in der Schulgasse vorfinden.

Der Beamte erlitt eine Stichverletzung im Brustbereich. Nach Erster Hilfe Leistung wurde der lebensgefährlich verletzte Bezirksinspektor in ein Krankenhaus gebracht und sofort notoperiert. Ersten Informationen zufolge erlitt er einen Herzstich und eine Verletzung der Lunge.

Die Polizei fahndet nach dem Täter.

Weiterlesen: Polizist weiter in Lebensgefahr

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Polizist in Wien-Währing niedergestochen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.