Polizist außer Dienst stellt Trafikräuber

Gruppeninspektor Haselsteiner stellte den Räuber
Gruppeninspektor Haselsteiner stellte den Räuber ©BP Wien
Ein mutiger Polizist außer Dienst stellte am Donnerstagmorgen in Wien-Favoriten auf dem Heimweg vom Nachtdienst einen mutmaßlichen Trafikräuber.

Gerade eben war der Nachtdienst für Gruppeninspektor Haselsteiner von der Polizeiinspektion Keplergasse in Wien-Favoriten zu Ende. Gegen 7.45 Uhr früh verließ der Polizist seine Wache. An der Kreuzung Humboldtgasse/Humboldtplatz hörte er aufgeregte Hilferufe eines Trafikanten. Unmittelbar darauf lief ein junger Mann an ihm vorbei. Der Beamte stellte sich in den Dienst und verfolgte den mutmaßlichen Räuber bis zum Innenhof eines Wohnhauses am Humboldtplatz.

Der Mann war sofort geständig eine Trafik überfallen zu haben und ließ sich zunächst widerstandslos festnehmen. Plötzlich zog er jedoch ein Fleischermesser, bedrohte den Polizisten und flüchtete. Der engagierte Beamte nahm erneut die Verfolgung auf.

Bei der Gudrunstraße stürzte der Flüchtende und verlor dabei seine Waffe. Sofort fixierte Gruppeninspektor Haselsteiner den Mann auf dem Boden und hielt ihn fest, bis Verstärkung kam. Der 21-jährige mutmaßliche Räuber wurde festgenommen. Ersten Ermittlungen zufolge steht der Festgenommene im Verdacht in den Morgenstunden zwei Trafiken in Wien-Favoriten überfallen zu haben. Bei einem weiteren Überfall ist es beim Versuch geblieben.

humboldtplatz, 1100 wien

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Polizist außer Dienst stellt Trafikräuber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen