Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Polizeihunde mit mehr "Biss"

„Inspektor Wuff“: Sechs Diensthunde in Wien ausgemustert- es ist der erste „Eigenbau“-Wurf seit zehn Jahren - Vier der Hunde werden in Wien „amtshandeln “, zwei in Linz.

Österreichs Exekutive erhält wieder mehr Biss: Sechs Diensthunde aus einem „Eigenbau“-Wurf der Bundespolizeidirektion Wien – dem ersten seit mehr als zehn Jahren – sind am Donnerstag in Wien offiziell ausgemustert wurden. Vier der vierbeinigen „Inspektoren“ werden ab nun in der Bundeshauptstadt ihren Dienst versehen, zwei in Linz.


Die Hunde stammen aus einem Wurf von insgesamt zehn Malinois, der am 12. Oktober 2003 das Licht der Welt erblickt hat. Mutter Challine stammt aus den Niederlanden, Vater Bras (beide mit Geburtsjahr 1999) aus Belgien. Challine wurde vom bekannten Züchter Wolfgang Mersnig aus Eibiswald in der Steiermark gekauft. Mehrere von ihr geworfene Rüden und Hündinnen sind bei Polizei und Gendarmerie bereits im Einsatz. Selbst „im Dienst“ ist Vater Bras, und zwar für Spezialeinsätze.


Die Eigenzucht von Diensthunden wurde bei der BPD Wien vor mehr als zehn Jahren eingestellt. Zuvor waren bei der Polizei Rottweiler gezüchtet worden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Polizeihunde mit mehr "Biss"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.