Polizei verhörte Hingis wegen Prügelvorwurfs

Hingis soll ihren Ehemann verprügelt haben
Hingis soll ihren Ehemann verprügelt haben
Die Schweizerin Martina Hingis ist wegen einer angeblichen Prügelattacke gegen ihren Ehemann von der Polizei verhört worden. Die Polizei des Kantons Schwyz bestätigte auf Nachfrage, dass "die drei Personen", gegen die Hingis' französischer Ehemann Thibault Hutin Anzeige erstattet hatte, in der vergangenen Woche verhört worden seien.


Hutin hatte im September gegen die ehemalige Tennis-Weltranglistenerste, ihre Mutter Melanie Molitor und deren Partner Anzeige erstattet, weil diese ihn verprügelt hätten. Der ehemalige Reitsportler Hutin hatte der Zeitung “Blick” gesagt, Hingis und ihre Mutter hätten ihn im Haus des Paares in der Ortschaft Feusisberg “verprügelt und gekratzt”, und Molitors Freund Mario Widmer habe ihm einen DVD-Player auf den Kopf gehauen. “Sie wollten mich umbringen”, hatte er gesagt. Aus Angst um sein Leben sei er nach Paris geflohen. Die 33-jährige Hingis und der 27-jährige Hutin hatten im Dezember 2010 geheiratet.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Polizei verhörte Hingis wegen Prügelvorwurfs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen