Polizei-Strafreferentin in Graz freigesprochen

Der Prozess gegen eine Polizei-Strafreferentin aus Graz hat am Dienstagabend mit einem Freispruch geendet. Der Frau wurde vorgeworfen, acht Jahre lang mehr als 300 Akten einfach nicht bearbeitet zu haben. Die Angeklagte, die sich nicht schuldig fühlte, wurde bereits vor zwei Jahren bedingt verurteilt, wegen einer Nichtigkeitsbeschwerde musste das Verfahren nun wiederholt werden.


Der Freispruch ist noch nicht rechtskräftig, da die Staatsanwaltschaft keine Erklärung abgegeben hat. Die Frau war wegen Amtsmissbrauchs angeklagt gewesen, da sie die zu bearbeiten gewesenen Akten zum Teil jahrelang in einem Kasten wegsperrte.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Polizei-Strafreferentin in Graz freigesprochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen