AA

Polizei-Offensive gegen Bettler

Polizei und Magistrat wollen künftig noch strenger gegen aggressive und organisierte Bettler vorgehen. Es soll gemeinsame Schwerpunktaktionen und eine eigene Eingreiftruppe geben.

Kaum zieht der Sommer ins Land sind auch schon wieder die illegalen Bettlerbanden in der Stadt. Während die Bosse meist sicher in einer Wohnung sitzen, müssen Männer, Frauen und Kinder betteln. Gebettelt wird dort, wo viele Touristen sind, also in der Innenstadt, in den Geschäftsstraßen und in der U-Bahn.

Die Polizei wird diese Orte deshalb ab sofort noch stärker überwachen. Polizisten in Zivil werden die Bettler verfolgen, wenn sie quasi zu ihren Bossen nach Hause gehen, bestätigte Peter Goldgruber: “Wir brauchen Informationen über die Leute, die dahinter stehen. Die wollen wir haben, denn in der ersten Linie stehen ja oft tatsächlich arme Menschen, die zum Teil ausgenützt werden.”

Hohe Geldstrafen drohen

Sobald man die Hintermänner gefunden hat, wird zugeschlagen. Den Bettlerbossen drohen hohe Geldstrafen. Falls sie aus keinem EU-Land kommen, werden sie abgeschoben.

Quelle: wien.orf.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Polizei-Offensive gegen Bettler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen