"Polizei-Neuling" betrunken im Dienst

©Bilderbox/Symbolbild
Der Ex-Telekom-Mitarbeiter, "Neuling" bei der Polizei, wurde von seinem Dienst bereits abgezogen. Er hatte sich während der Arbeitszeit im Gasthaus gegenüber betrunken.
Wiener Polizei ist unterbesetzt
Zu wenig medizinisches Personal
Häupl will 1.000 Polizisten mehr
Eine Stadtwache?
Jung-Polizisten wollen aufs Land
Polizistenmangel: Wer ist schuld?
Da waren’s nur noch 39 ehemalige Post- und Telekom-Mitarbeiter bei der Polizei: Ein ehemaliger Telekom-Bediensteter ist laut Innenministerium am vergangenen Freitag zu seinem ersten Arbeitstag bei der Polizei mit einer ausgiebigen Alkoholfahne erschienen. Einen diesbezüglichen Bericht der Gratiszeitung “Heute” (Mittwochausgabe) bestätigte der Sprecher des Innenministeriums, Oberst Rudolf Gollia, der APA. Er wurde umgehend von seinem Arbeitsplatz entfernt.

“Heute” zufolge kam der Mann als einer von 40 Jobwechslern schon vom vorhergehenden Alkoholkonsum angeschlagen zu seiner neuen Dienststelle, einer Polizeiinspektion in der Leopoldstadt. Seine neuen Kollegen zeigten sich zunächst verständnisvoll – sie stellten auch eine auf Restalkohol beruhende Fahne in Rechnung. Doch der Beamte zog sich wiederholt zurück: Er gehe “eine rauchen”, gab er laut Gollia an. Tatsächlich besuchte er ein im Bezirk nicht unbekanntes Gasthaus und tankte nach. Acht weiße Spritzer sollen es der Gratiszeitung zufolge gewesen sein.

Die Belegschaft der Inspektion griff daraufhin ein. Der Alkohol-Test soll zwar verweigert worden sein. Die Fahne war jedoch aussagekräftig genug. Der Ex-Telekom-Mitarbeiter wurde aus dem Dienst entfernt.

Mittlerweile gibt es “Heute” zufolge auch in Linz einen Abgang. “Der Beamte hat bemerkt, dass der Job nichts für ihn ist”, wurde Gollia in “Heute” zitiert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Polizei-Neuling" betrunken im Dienst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen