Polizei fasste Schlepper bei ehemaligem Grenzübergang im Burgenland

Der mutmaßliche Schlepper wurde festgenommen, zeigt sich jedoch nicht geständig.
Der mutmaßliche Schlepper wurde festgenommen, zeigt sich jedoch nicht geständig. ©APA (Sujet)
Am Wochenende konnte beim ehemaligen Grenzübergang Nickelsdorf im Bezirk Neusiedl am See ein mutmaßlicher Schlepper festgenommen werden. Der 36-Jährige wollte sechs Personen nach Österreich bringen. Er zeigt sich nicht geständig.

Beim ehemaligen Grenzübergang in Nickelsdorf im Burgenland stoppte die Polizei am Wochenende einen mutmaßlichen Schlepper. Der 36-jährige Serbe soll versucht haben, eine fünfköpfige Familie aus Afghanistan (darunter zwei Kinder im Alter von eineinhalb und zwei Jahren) sowie eine Frau aus Serbien über die Grenze nach Österreich zu bringen.

Mutmaßlicher Schlepper im Burgenland gefasst

Bei der Einvernahme der Migranten stellte sich heraus, dass der Verdächtige seine Mitfahrer an der serbisch-ungarischen Grenze aufgenommen hatte. Er hätte sie mit seinem Pkw nach Wien bringen sollen.

Der 36-Jährige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht, zeigt sich jedoch nicht geständig. Die Geschleppten sind im Competence Center der Polizei in Eisenstadt untergebracht.

Migranten im Burgenland aufgefunden

Auch für 13 in Frauenkirchen gestoppte Migranten endete die Reise Dienstagfrüh im Competence Center. Die aus Nigeria, dem Sudan, Eritrea, Syrien und Palästina stammenden Männer waren zu Fuß im Ortsgebiet unterwegs und wurden von einer Polizeistreife wahrgenommen. Hinweise auf einen Schlepper gab es dabei zunächst nicht.

 (APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Polizei fasste Schlepper bei ehemaligem Grenzübergang im Burgenland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen