Politiker fuhr betrunken von Corona-Demo nach Hause

Bei einer Polizeikontrolle wurden 1,12 Promille bei Huber festgestellt.
Bei einer Polizeikontrolle wurden 1,12 Promille bei Huber festgestellt. ©APA (Sujet)
Der fraktionslose niederösterreichische Landtagsabgeordnete Martin Huber ist am Samstag alkoholisiert mit einem Fahrzeug unterwegs gewesen. Ihm wurde die Lenkerberechtigung entzogen.
Politiker übt Mandat weiter aus
Huber von FPÖ-Chef suspendiert

Wie die "Kronen Zeitung" am Montag berichtete, sind beim ehemaligen FPÖ-Politiker Martin Huber im Rahmen einer Kontrolle der Wiener Polizei am Heimweg von einer Anti-Corona-Demonstration 1,12 Promille festgestellt worden. Der Entzug der Lenkerberechtigung war die Folge.

NÖ Landtagsabgeordneter Huber mit 1,12 Promille am Steuer

Huber, seit 2008 Landtagsmandatar, hatte von März 2018 bis September 2019 als Chef des freiheitlichen Landtagsklubs fungiert. Aufgrund eines am 21. September 2019 medial bekannt gewordenen Facebook-Postings war der nunmehr 51-Jährige suspendiert und später aus der Partei ausgeschlossen worden. "Herzlichen Glückwunsch an jene die heute Geburtstag haben" hatte Huber am 20. April 2014 - dem 125. Geburtstag von Adolf Hitler - auf Facebook geschrieben. Den Sitz im niederösterreichischen Landtag behielt der Mostviertler als "wilder" Abgeordneter.

Das Posting hatte jedoch ein juristisches Nachspiel. Der Mandatar wurde am 19. August des Vorjahres am Landesgericht St. Pölten wegen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz nicht rechtskräftig zu zwölf Monaten bedingter Haft verurteilt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Politiker fuhr betrunken von Corona-Demo nach Hause
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen