Pole aus Elektroboot gestürzt: Leiche aus Neuer Donau geborgen

Am Montag wurde die Leiche eines Polen nach einem Unfall aus der Wiener Donau geborgen.
Am Montag wurde die Leiche eines Polen nach einem Unfall aus der Wiener Donau geborgen. ©APA Symbolbild
Am Sonntagabend stürzte ein 29-jähriger Pole von Bord eines Elektrobootes in die Neue Donau in Wien. Am Montag konnte nur noch der Leichnam des Mannes geborgen werden.

Der 29-jährige Pole stürzte am Sonntagabend auf Höhe der Copa Cagrana von Bord eines Elektrobootes. Der Mann konnte am Montag gegen 10 Uhr nur noch tot aus der Neuen Donau geborgen werden, wie ein Specher der Wiener Feuerwehr am Montagvormittag mitteilte. Die genauen Umstände des tödlichen Freizeitunfalls waren noch ungeklärt.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagabend, kurz vor 18 Uhr. Neun Taucher, Boote und ein Hubschrauber der Wiener Feuerwehr suchten nach dem 29-Jährigen. Die Aktion musste jedoch gegen 20 Uhr auf Grund der einbrechenden Dunkelheit eingestellt werden. Am Montag um 8 Uhr wurde die Suche mit drei Tauchern wieder aufgenommen, um 10 Uhr konnte der Leichnam geborgen werden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Pole aus Elektroboot gestürzt: Leiche aus Neuer Donau geborgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen