Polanski in anderes Gefängnis verlegt

Wird Freitag in Hausarrest entlassen
Wird Freitag in Hausarrest entlassen ©APA (Archiv/epa)
Regisseur Roman Polanski ist am Donnerstag aus dem Gefängnis in Winterthur in eine andere Haftanstalt verlegt worden. Das sagte der Sprecher des Bundesamts für Justiz, Folco Galli, am Donnerstag der Schweizer Nachrichtenagentur SDA. Die Maßnahme sei aus Sicherheitsgründen erfolgt. Der 76-jährige werde an diesem Freitag wie vorgesehen in sein Chalet in Gstaad gebracht, fügte der Sprecher hinzu.

In dem Prominentenort soll er einen elektronisch kontrollierten Hausarrest absitzen. Polanski war am 26. September bei der Anreise zum Filmfestival in Zürich verhaftet und auf Ersuchen der USA in Auslieferungshaft genommen worden. Ihm wird vorgeworfen, 1977 in den USA eine 13-Jährige vergewaltigt zu haben. Einer Strafe hatte sich der Regisseur, der auch die französische Staatsbürgerschaft besitzt, durch Flucht entzogen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Polanski in anderes Gefängnis verlegt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen