Poker bei den Olympischen Spielen 2012

Poker wird im Rahmen der Olympischen Spiele in London 2012 erstmals bei den World Mind Sports Games ausgetragen. Im April diesen Jahres wurde Poker von der International Mind Sports Association (IMSA) offiziell als Denksport anerkannt.

Bereits bei den Olympischen Spielen 2008 in Beijing fanden World Mind Sports Games unter der Patronanz der IMSA sowie dem Internationalen Olympischen Comitée (IOC) statt. 3000 Teilnehmer aus 143 Ländern nahmen damals an den Welt-Denksportspielen teil. Neben den Olympischen Sommer- und Winterspielen sollen die World Mind Sports Games die dritte Säule der wichtigsten Wettkämpfe der Welt darstellen.

Auch in Österreich zeigen alle Zeichen in Richtung Poker als Denksport: Der nationale Verband, die Austrian Pokersport Association (APSA), wurde 2006 gegründet und zählt mittlerweile über 50 Pokervereine sowie 1.500 Vereinsspieler aus dem gesamten Bundesgebiet als Mitglied.

Bundesliga-Finale

Kommenden Samstag, den 20. November 2010, findet im Schloss an der Eisenstraße in Waidhofen/Ybbs das große Bundesliga-Finale statt. Mehr als 200 Spieler kämpfen in der 1. und 2. Liga  um Punkte für ihre Mannschaft und einen guten Platz in der Tabelle. Der Bundesliga-Meister wird mit dem offiziellen Champions-Ring ausgezeichnet und die besten Einzelspieler mit der „Most Valuable Player“-Trophäe geehrt.

  • VIENNA.AT
  • Poker
  • Poker bei den Olympischen Spielen 2012
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen