Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Platz vier als das Minimalziel

Für Austria Lustenau geht es in der Auswärtspartie gegen St. Pölten mehr als nur um die Statistik.

Der Kapitän (Harald Dürr) ist wieder von Beginn an dabei, dafür muss Austria-Trainer Edi Stöhr nun auch auf Jürgen Kampel und Daniel Sobkova verzichten. Wirkliche Sorgen macht ihm aber nur die Außenbahn, für die wohl Manuel Honeck erste Wahl sein dürfte. Mit des Trainers Bilanz gegen St. Pölten – zwei Siege in dieser Saison, ein Remis im Frühjahr 2009 – sollte aber auch die letzte Auswärtsfahrt des Jahres erfolgreich abgeschlossen werden. Mit einem Sieg käme die Mannschaft zumindest dem Minimalziel, Platz vier in der Tabelle um einen großen Schritt näher. Auch wenn Stöhr davon nicht allzu viel hält. “Ich will die Spieler weg vom Tabellendenken bringen. Es geht darum, sich weiter zu entwickeln. Ein Spieler muss jede Partie gewinnen wollen, das hat für mich mit Professionalität zu tun“, so Stöhr.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Platz vier als das Minimalziel
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen