Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pläne für Asperner Flugfeld müssen her

&copy asfinag.at
&copy asfinag.at
Die Zukunft des ehemaligen Flugfelds Aspern in der Donaustadt muss geklärt werden: Auf dem größten noch unverbauten Gebiet in Wien soll ein Stadtteil entstehen, nur wie er ausschauen soll, ist noch nicht klar.

Der Wiener Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker mahnt zur Eile: Bis zum Sommer müssen Eckdaten für die Entwicklung des neuen Stadtteiles her. Das Flugfeld Aspern im 22. Bezirk hat 1977 zugeperrt. Seit damals wird laut Kurier an seiner Verwendung getüffelt. Der Hintergrund: im Sommer soll die genaue Trasse für die neue Umfahrungsautobahn S1 vorliegen. Zwei Varianten stehen derzeit zur Auswahl. Die können aber erst dann verglichen werden, wenn klar ist, wie groß der zukünftige Stadtteil Aspern werden wird und wie viele Menschen auf dem 200 Hektar großen Areal leben sollen.

Link: Plan: Verlängerung von der Station Aspernstraße ins Flugfeld Aspern

Redaktion: Birgit Stadtthaler & Johann Baumgartner

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Pläne für Asperner Flugfeld müssen her
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen