Pkw-Lenker wegen Mordversuchs in U-Haft

&copy Bilderbox Symbolfoto
&copy Bilderbox Symbolfoto
Die Polizei hat jenen Jaguarfahrer festgenommen, der Freitagnacht einen Unfallzeugen niedergefahren und Fahrerflucht begangen hat - ein Fotohandy half bei der Fahndung.

Der Lenker des Pkw, der Freitagabend nach einem Unfall in Wien einen Passanten niedergestoßen hatte, der ihn hindern wollte, Fahrerflucht zu begehen, ist wegen Mordversuchs in U-Haft. Wie der Leiter des Kriminalkommissariats West, Mag. Josef Koppensteiner, im Gespräch mit der APA mitteilte, gab der 58-Jährige bei den Einvernahmen an, nichts von dem Unfall bemerkt zu haben.

Passant erlitt Schädel-Hirn- Trauma

Der 58-Jährige hatte am Freitag am Lerchenfelder Gürtel zunächst einen Unfall mit Blechschaden. Als der Fahrer des anderen Autos ausstieg und die Alkoholfahne roch, wollte er die Polizei holen. Plötzlich sprang der 58-jährige in seinen Jaguar und flüchtete. Dabei fuhr er einem 65-jährigen Passanten, der ihn aufhalten wollte, über den Fuß. Dieser stürzte unter das Auto und wurde mit der Bodenplatte hin- und hergerollt. Dabei erlitt der 65-Jährige ein Schädel-Hirn- Trauma.

Fotohandy half bei der Fahndung

Ausgeforscht werden konnte der Flüchtige mittels Fotohandy des ersten Unfallopfers, erzählte Koppensteiner. Dieser fotografierte das Nummernschild. Am Samstag wurde der 58-Jährige festgenommen. Ein Alkoholtest wurde gemacht. Das Ergebnis des Bluttests ist aber noch ausständig.

Lenker musste schon drei Mal den Schein abgeben

In einigen Tagen wird laut Koppensteiner das Gericht entscheiden, ob der Mann in U-Haft bleiben wird. Dem Mann aus Breitenfurt (Bezirk Mödling) wurde bereits drei Mal der Führerschein wegen Alkohol am Steuer entzogen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Pkw-Lenker wegen Mordversuchs in U-Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen