Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pkw fuhr gegen Bus: Frau tot und Schülerinnen verletzt

Die Beifahrerin im Pkw starb
Die Beifahrerin im Pkw starb
Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Pkw im weststeirischen Köflach (Bezirk Voitsberg) ist am Montag die Beifahrerin im Auto ums Leben gekommen. Laut Feuerwehr wurden der Lenker des Wagens und mehrere Schülerinnen im Bus verletzt. Unfallursache könnte die tief stehende Sonne gewesen sein, sagte die Polizei auf APA-Anfrage.


Der Buslenker war gegen 15.45 Uhr in Köflach von der Hauswirtschaftsschule in Richtung Stadtmitte unterwegs und wollte eine Kreuzung überqueren. Im selben Moment fuhr ein 71-Jähriger mit seiner Ehefrau am Beifahrersitz auf der gleichen Kreuzung und wollte links abbiegen. Er übersah den entgegenkommenden Bus offenbar wegen der Sonneneinstrahlung und bog ab.

Bei der Kollision erlitt seine gleichaltrige Ehefrau schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Ihr Mann zog sich einen Armbruch zu, schilderte ein Beamter. Der Buslenker blieb unverletzt, aber rund zehn vorwiegend jugendliche Mädchen im Bus erlitten leichte Verletzungen. Einige von ihnen verließen selbstständig den Unfallort und ließen sich später im Spital behandeln. Andere waren ohne Blessuren davongekommen und zu Fuß zum nahegelegenen Bahnhof gegangen, um nach Hause zu fahren. Daher ist laut Polizei unklar, wie viele Verletzte es genau gibt und wie viele Schüler und Schülerinnen im Bus waren.

Die Feuerwehren Köflach, Piber und Voitsberg waren mit insgesamt 47 Helfern und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Pkw fuhr gegen Bus: Frau tot und Schülerinnen verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen