Auto falsch geparkt: Mann wollte in Wiener Innenstadt Parksheriff überfahren

Weil Parksheriffs die Daten seines falsch geparkten Autos notierten, bedrohte ein Mann diese mit dem Überfahren.
Weil Parksheriffs die Daten seines falsch geparkten Autos notierten, bedrohte ein Mann diese mit dem Überfahren. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Mittwochabend wollten zwei Parksheriffs die Daten eines falsch abgestellten PKWs in der Weihburggasse (Wiener Innenstadt) notieren. Der Mann drohte ihnen mit dem Überfahren.

Als der Lenker gegen 19.20 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, verlangte er in aufgebrachter und lautstarker Manier die Stornierung der Anzeige. Als die Parksheriffs verneinten, setzte er sich in sein Fahrzeug und fuhr auf den Gehsteig. Dabei drohte er ihnen, sie zu überfahren. Im Anschluss fuhr er davon.

Auto falsch geparkt: Mann wollte in Wien Parksheriff überfahren

Mit dem notierten Kennzeichen wurden die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung aufgenommen. Im Jahr 2021 gab es insgesamt 71 Übergriffe (körperliche Attacken oder Drohungen) auf Organe der Parkraumüberwachung. Sieben Beamtinnen und Beamten wurden im vergangenen Jahr durch körperliche Angriffe verletzt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Auto falsch geparkt: Mann wollte in Wiener Innenstadt Parksheriff überfahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen