Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pkw brannten nach Frontal-Crash in NÖ: Vier Schwerverletzte

Drei Notarzthubschrauber waren im Einsatz.
Drei Notarzthubschrauber waren im Einsatz. ©pixabay.com (Sujet)
Am Samstag ereignete sich im Bezirk Mistelbach ein schwerer Verkehrsunfall. Drei Notarzthubschrauber waren im Einsatz.

Bei einem Frontalcrash sind am Samstag in Atzelsdorf, einer Katastralgemeinde von Gaweinstal (Bezirk Mistelbach), fünf Personen verletzt worden, vier davon schwer.

Bei einem Abbiegemanöver auf der Kreuzung einer Landes- und einer Gemeindestraße kam es laut Rotem Kreuz zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Die Fahrzeuge gerieten in Vollbrand.

Vierköpfige Familie und Senior betroffen

In einem Wagen befand sich eine vierköpfige Familie, in dem anderen ein Senior. Wie ein Sprecher des Roten Kreuzes mitteilte, kam ein Rettungswagen zufällig an der Unfallstelle vorbei und leistete gemeinsam mit Passanten Ersthilfe. Nachdem die Verletzten aus den Fahrzeugwracks geborgen waren, kam es in beiden Autos zu Explosionen.

Der 19-jährige Lenker wurde nach Angaben des ÖAMTC mit leichten Blessuren ins Landesklinikum Mistelbach gebracht, seine schwer verletzte Schwester transportiere der Notarzthubschrauber "Christophorus 9" ins Wiener AKH. Der Helikopter "Martin 5" flog Vater und Mutter ins Universitätsklinikum Krems, der 62-jährige Lenker des anderen Pkw wurde mit "Christophorus 3" ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen. Das Rote Kreuz beurteilte die schweren Verletzungen aller als "lebensgefährlich".

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Pkw brannten nach Frontal-Crash in NÖ: Vier Schwerverletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen