AA

Pkw bei schwerem Unfall auf A21 in die Luft geschleudert

Eine schwer verletzte Frau wurde ins Wiener AKH geflogen.
Eine schwer verletzte Frau wurde ins Wiener AKH geflogen. ©APA (Sujet)
Am Samstag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in NÖ, bei dem drei Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Die A21 war etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

Ein 54-jähriger Schweizer ist Samstagfrüh mit seinem Pkw auf der Wiener Außenringautobahn (A21) bei Heiligenkreuz im Wienerwald (Bezirk Baden) verunglückt.

Der Wagen kam laut Landespolizeidirektion Niederösterreich von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Lärmschutzwand. Der 54-Jährige und seine zwei Mitfahrerinnen aus Rumänien wurden verletzt, eine der beiden Frauen erlitt schwere Verletzungen.

Pkw prallte auf A21 in NÖ gegen Lärmschutzwand: Drei Verletzte

Der Mann kam gegen 5.50 Uhr am Weg in Richtung Wien von der Fahrbahn ab und dürfte das Auto verrissen haben. Der Pkw schleuderte über alle drei Fahrstreifen, krachte gegen die Leitschiene, wurde in die Luft geschleudert und stieß gegen die Lärmschutzwand. Danach kam der Wagen auf der Leitschiene zum Stillstand.

Der verletzte Lenker und eine der Mitfahrerinnen, die im Fond saß, wurden von einer Notärztin erstversorgt und mit der Rettung ins Krankenhaus Baden gebracht. Ein Notarzthubschrauber flog die schwer verletzte Beifahrerin ins Wiener AKH. Die A21 war an der Unfallstelle etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Pkw bei schwerem Unfall auf A21 in die Luft geschleudert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen