Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

PISA: Österreich abgestürzt

Symbolbild &copy bilderbox
Symbolbild &copy bilderbox
Österreich ist bei der neuen internationalen Bildungsvergleichsstudie PISA 2003 der OECD in drei untersuchten Kategorien - Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften - zurückgefallen. Laut „Kurier“ ist die Lese-Kompetenz bei 15- bis 16- jährigen Schülern „drastisch gesunken“.

Österreich ist demnach in dieser Kategorie vom 10. auf den 19. Platz abgestürzt. Offiziell wird die Studie erst am 7. Dezember vorgestellt, eigentlich sollte bis dahin eine Sperrfrist für die Daten gelten. Bei den Kenntnissen in Mathematik und Naturwissenschaften macht der „Kurier“ keine genauen Angaben über das Abschneiden Österreichs. 2001 wurden in diesen beiden Bereichen Rang elf bzw. Rang acht erreicht. Mit Platz 19 in der Lese-Kompetenz liegt Österreich praktisch gleichauf mit Deutschland (Platz 20).

Alles nur “Mutmaßungen”?

Das Bildungsministerium hatte bereits am Dienstag Nachmittag „allfällig kursierende Daten“ über die Ergebnisse der PISA-Studie als „Mutmaßungen“ bezeichnet. Die Deutsche Presse Agentur (dpa) hat bereits am vergangenen Wochenende deutsche Ergebnisse aus der internationalen Bildungsvergleichsstudie veröffentlicht.

In der Bildungsvergleichsstudie PISA 2003 wurden in rund 30 OECD- Ländern die Kenntnisse von 15- bis 16-jährigen Schülern in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften untersucht, der Schwerpunkt lag diesmal auf den Mathematik-Kompetenzen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • PISA: Österreich abgestürzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen