Pilotenfehler vermutlich Grund für Kasan-Absturz

Crash forderte 50 Todesopfer
Crash forderte 50 Todesopfer
Der Flugzeugabsturz in der russischen Stadt Kasan mit 50 Toten ist den Ermittlern zufolge vermutlich auf einen Pilotenfehler zurückzuführen. Die Passagiermaschine sei nach einem missglückten Landeanflug bei einem unkontrollierten Sturzflug fast senkrecht und mit 450 Stundenkilometern am Boden zerschellt, teilte am Dienstag die Flugaufsichtsbehörde mit.


Die Auswertung von Daten habe ergeben, dass die Piloten die Automatik ausgeschaltet und bei der Landung von Hand am Sonntag die Kontrolle über die Boeing 737 verloren hätten. Ein technischer Fehler an der aus Moskau kommenden Maschine der Tatarstan Airlines sei nicht entdeckt worden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Pilotenfehler vermutlich Grund für Kasan-Absturz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen