Pilot starb bei Sportflugzeug-Absturz in Italien

Ein Sportflugzeug ist in Norditalien bei akrobatischen Flugübungen in ein Reihenhaus gestürzt. Dabei kam der Pilot der Maschine ums Leben. Laut italienischen Medienberichten hätten sich alle Bewohner des Hauses, das unmittelbar an der Landebahn stehe, zum Zeitpunkt des Unglücks auf der entgegengesetzten Seite der "Villetta" aufgehalten und seien daher unverletzt mit dem Schrecken davongekommen.

Das Flugzeug sei direkt ins Zimmer der dreizehnjährigen Tochter der Familie geflogen, hieß es weiter. “Wir haben einen furchtbaren Knall gehört und dann nur noch Rauch und Feuer gesehen”, sagte der Vater dem italienischen Fernsehen.

Der Pilot sei ein ehemaliger Flieger der italienischen Nationalstaffel gewesen und hätte 1988 das Unglück von Ramstein überlebt. Die Unglücksstelle wurde umgehend abgesperrt. Der Bürgermeister des Ortes habe auf Drängen der Anrainer ein Verbot für Kunstflüge veranlasst.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Pilot starb bei Sportflugzeug-Absturz in Italien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen