Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Philharmoniker in Berlin stürmisch gefeiert

Mit einem Programm italienischer Musik sind die Wiener Philharmoniker am Montagabend in Berlin stürmisch gefeiert worden.

Zum Abschluss des Konzertes in der Philharmonie entrollten begeisterte Fans Transparente mit Liebeserklärungen an den italienischen Pultstar. „Ricardo Muti – wir haben dich sehr gerne“, hieß es auf einem der Spruchbänder. Im Publikum saß auch der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle.

Muti und die „Wiener“ waren auf Einladung der Berliner Philharmoniker in die Stadt gekommen. Auf dem Programm standen Verdis Ouvertüre zur Oper „Die Macht des Schicksals“ sowie die Ballettmusik der Oper „Die sizilianische Vesper“, Ferruccio Busonis Orchestersuite aus dem Märchendrama Turandot sowie Ottorino Respighis spektakuläres Klangwerk „Römische Feste“. Zum Abschluss gab es minutenlange Ovationen, für die sich Dirigent und Orchester mit einer Zugabe bedankte: ein leises Notturno des Neapolitaners Giuseppe Marcucci.

Redaktion: Michael Grim

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Philharmoniker in Berlin stürmisch gefeiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen