Pflegende Angehörige - ausgebrannt und alleingelassen

Offizielle Betreuungseinrichtungen sind für Familienmitglieder kaum leistbar, so muss man sich um sein geliebtes Familienmitglied selbt kümmern.

In 7 Tagen nur 6 Stunden Schlaf und keinen Schritt vor die Tür – weil Sohn seine Mutter alleine pflegen musste. Immer öfter werden Personen, die Familienmitglieder zu Hause pflegen, selbst zu Krankheitsfällen. Studien und Berichte aus den verschiedensten Fachgebieten zeigen eindeutig die extrem hohe Belastung, denen pflegende Angehörige von alten, kranken und behinderten Familienangehörigen im Alltag ausgesetzt sind. Der Ausweg sind “leistbare” Pflegekräfte. Alle Infos auf oder über Freecall 24h erreichbar 08000 – 180 100.

Ein typisches Beispiel dafür, was Dauerstress und die Sorge um den Angehörigen mit einem Menschen anrichten kann, ist Frau Mulcher. Sie geht seit einigen Wochen zur Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige. Nachdem sie einen Nervenzusammenbruch hatte, sah sie keinen anderen Ausweg mehr, denn sie wollte ihren Mann, mit dem sie seit über 50 Jahren verheiratet ist, nach einem Schlaganfall nicht ins Heim geben. Sie musste zu Hause bleiben und ihren Mann rund um die Uhr selbst und ohne Hilfe betreuen. Ein Kraftakt, der nicht ohne Folgen bleibt. “Ich habe gar keine Zeit zum Überlegen gehabt, denn ich musste einfach handeln und funktioniere eigentlich nur noch. Ein eigenes Leben habe ich so gut wie gar nicht mehr. Es war ein fortwährender Kampf im Alltag, schon über Kleinigkeiten, die einfach anders geplant werden mussten als früher”, sagt sie. Dabei kann sie nicht auf die Hillfe von Angehörigen hoffen, denn die wohnen alle weit weg. Um berufliche Chancen zu nutzen, mussten die Kinder Arbeitsstellen annehmen, die weit weg vom Elternhaus liegen. Und die offiziellen sogenannten sozialen Betreuungseinrichtungen sind “einfach nicht leistbar”, so Mulcher.

Möglich wurde das alles, weil Frau Mulcher sich in ihrer Not an eine Agentur gewandt, die ihr sehr schnell und unkompliziert weiter geholfen hat. Ihr wurde nicht nur eine Betreuerin zur Entlastung des Alltags vermittelt, sondern darüber hinaus wurde sie auch sozialpädagogisch kompetent beraten. Durch die Agentur wurde ihr auch die Selbsthilfegruppe und eine therapeutischer Ansprechpartner in ihrer Nähe vermittelt.

Frau Mulcher lebt wieder auf. Sie ist zufrieden, kann sich ihre Kräfte wieder besser einteilen und lernt nun, wieder Teile dieser Welt für sich zu entdecken, damit nicht nur ihr Mann, sondern auch sie selbst noch genügend Lebensqualität bleiben. “Denn, wenn es mir gut geht, kann ich mich auch viel besser um meinen Mann kümmern. Und – ich habe gelernt, frühzeitig wegen Hilfe nachzufragen. Dabei hat mir die Beratung der Agentur sehr geholfen. Ohne die Agentur hätte ich nicht gewusst, wie es weitergehen soll.

http://www.24stundenbetreut.com

  • VIENNA.AT
  • Senioren
  • Pflegende Angehörige - ausgebrannt und alleingelassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen