Pflegeheim Jesuheim Lochau: Abbruch und Neubau des „Haus Pfänder“

Ende November starteten die Abbrucharbeiten beim alten Wohntrakt (Haus Pfänder) aus dem Jahre 1980. In der Folge entsteht hier das neue „Haus Pfänder“ mit 72 Zimmern für 72 Bewohnerinnen und Bewohner.
Ende November starteten die Abbrucharbeiten beim alten Wohntrakt (Haus Pfänder) aus dem Jahre 1980. In der Folge entsteht hier das neue „Haus Pfänder“ mit 72 Zimmern für 72 Bewohnerinnen und Bewohner. ©Schallert/BMS
Lochau. Gut voran gehen die Arbeiten beim Projekt „Haus Pfänder NEU“ im Alten- und Pflegeheim Jesuheim in Oberlochau. Nach dem Umzug von 36 Bewohnern ins „Holzmodul-Container-Haus“, dem Abbruch und Wiederaufbau des Mitteltraktes wird nun das „Haus Pfänder“ abgerissen.
Dokumentation Neubau „Haus Pfänder“ - Pflegeheim Jesuheim in Lochau

Auf der Südseite des Jesuheim-Stammhauses wird das in die Jahre gekommene „Haus Pfänder“ mit 54 Zimmern für 54 Bewohnerinnen und Bewohner durch einen neuen Wohntrakt mit 72 Zimmern für 72 Bewohnerinnen und Bewohner an der gleichen Stelle ersetzt. Seit rund einem Jahr laufen für dieses große Projekt die Arbeiten.

So sind Anfang Juni nach der Aufstellung von 43 Holzmodulen aus der Zimmerei Michael Kaufmann in Reuthe unterhalb des Haupthauses auf ehemaligen großen Parkplatz mit kleiner Aussichtsterrasse samt Trinkbrunnen und dem Vinzenzweg 36 Bewohnerinnen und Bewohner aus dem alten Südtrakt (Haus Pfänder) ins neue „Übergangshaus“ umgezogen. Man hat sich hier inzwischen sehr gut eingelebt und ist von den neuen Zimmern und dem herrlichen Ausblick auf das Lochauer Ortszentrum und den Bodensee begeistert.

Abbruch und Wiederaufbau des Mitteltraktes

Ende Juni erfolgte dann der eigentliche Startschuss für das Neubauprojekt „Haus Pfänder“ mit dem Abriss des „Mitteltraktes“ mit dem ehemaligen Haupteingang, der Verwaltung, dem Festsaal/Speisesaal, dem Cafe, der Küche und dem Übergang in den Nordtrakt.

Das Küchenteam hat hier voraussichtlich bis zum Jahresende entsprechende Räumlichkeiten im Salvatorkolleg in Hörbranz bezogen und garantiert so eine durchgehende und reibungslose Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner des Jesuheims sowie des „Essens auf Rädern“ in Lochau.

Herzstück des nunmehr komplett neu errichteten Mitteltraktes ist der große Speisesaal, der auch als „Veranstaltungszentrum“ immer wieder Verwendung findet. Weiters gibt es hier wieder das beliebte Haus-Café als willkommener Treffpunkt sowie neue Räumlichkeiten für den Frisör, für die Fußpflege oder für Seminare. Das Untergeschoß gehört der neuen, modernst ausgestatteten Großküche des Jesuheimes zur Versorgung der rund 200 Bewohnerinnen und Bewohnern.

Abbruch und Neubau „Haus Pfänder“

Im November starteten die Abbrucharbeiten beim alten Wohntrakt „Haus Pfänder“ aus dem Jahre 1980 mit den insgesamt 54 Zimmern samt einigen Aufenthaltsräumen, wie auch vom Lochauer Dorfzentrum aus gut zu beobachten ist.

In konventioneller Bauweise wird in der Folge das „Haus Pfänder“ mit Erdgeschoss und dem 1. Stock neu erstellt. Die bestehenden Fertigzimmer-Holzmodule wandern dann voraussichtlich im Herbst 2022 vom „Parkplatz“ in Form des 2. und 3. Stocks auf das neu errichtete Gebäude, wo dann insgesamt 72 Bewohnerinnen und Bewohner ein neues Zuhause finden werden.

Fertigstellung der Arbeiten Ende 2022

Bis Ende des Jahres 2022 sollten alle Arbeiten mit einer Gesamtinvestitionssumme von rund 18 Millionen Euro abgeschlossen sein. Der Nordtrakt des Pflegeheimes (Altbau) überzeugt hingegen durch eine solide Bausubstanz, sodass dieser weiter bestehen bleibt. Hier werden in den kommenden Jahren jedoch weitere Instandhaltungsarbeiten wahrgenommen.

Mehr wissen

Soziale Einrichtungen der Barmherzigen Schwestern Zams Betriebs GmbH Jesuheim – www.soziale-einrichtungen.at

  • VIENNA.AT
  • Lochau
  • Pflegeheim Jesuheim Lochau: Abbruch und Neubau des „Haus Pfänder“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen