Pfingstverkehr: Staus und Verzögerungen von bis zu einer Stunde

An Pfingsten regieren die Staus auf Österreichs Straßen.
An Pfingsten regieren die Staus auf Österreichs Straßen. ©APA/Sujet
Es ist eindeutig: Auf Österreichs Straßen hat Samstag früh der Pfingstverkehr in seiner ganzen Langatmigkeit eingesetzt. Autofahrer brauchen viel Geduld.

Seit etwa 6.00 Uhr kamen Urlauber am Samstag  in Salzburg, Kärnten und Tirol nur mehr im Schritttempo weiter, berichtete Autofahrerclub ARBÖ.

Auf der Tauernautobann (A10) in Fahrtrichtung Villach wurden vor der Mautstelle Sankt Michael vier Kilometer Stau gemeldet, so der ARBÖ.

Ein ähnliches Bild bot sich den Autofahrern in Kärnten auf der Karawankenautobahn (A11), zwischen der Mautstelle Rosenbach und dem Karawankentunnel. Mit bis zu einer Stunde Zeitverlust mussten die Reisenden hier rechnen, Tendenz steigend.

Staus in Österreich: Besserung erst am Nachmittag

Auch in Tirol staute es sich seit den frühen Morgenstunden auf der Brennerautobahn (A13). Vor der Mautstelle Schönberg wurden die Urlauber nur mehr blockweise abgefertigt.

Da auch die deutschen Nachbarn aus Bayern und Baden-Württemberg in die Pfingstferien fahren, rechnete der ARBÖ mit einer Besserung der Situation erst am späten Nachmittag.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Pfingstverkehr: Staus und Verzögerungen von bis zu einer Stunde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen