Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pferde-Tram mit Lipizzanern am Ring: Wiener Linien erlauben sich Aprilscherz

Werden künftig Lipizzaner den Ring unsicher machen? Zum Wiehern ...
Werden künftig Lipizzaner den Ring unsicher machen? Zum Wiehern ... ©APA (Sujet)
Wer diese Meldung liest, sollte nicht vergessen, welches Datum wir heute haben: Die Wiener Linien sorgten am Dienstag mit einer Aussendung für Schmunzeln, in der behauptet wurde, dass eine "Vienna Horse Tram" ab sofort gegen die Fahrtrichtung am Ring unterwegs sei.

Als eine “Erweiterung ihres touristischen Angebots” priesen die Wiener Linien “historische Pferdebahn-Fahrten auf der Ringstraße an”.

“Günstige Fiaker-Alternative”

Unter dem Markennamen “Vienna Horse Tram” (VHT) würde eine originale Pferdestraßenbahn-Garnitur aus den 1840er Jahren unterwegs sein, die mit nur 25 Euro eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Fiakerfahrten sei.

Kombi-Ticket mit Ponykarussell geplant

Im weiteren Verlauf der Meldung häuften sich Unglaubwürdigkeiten, die immer klarer auf einen Aprilscherz hinwiesen: von “Kombinationstickets mit dem Ponykarussell im Wurstelprater” war die Rede.

Die Wagen würden sonntags mit zwei Lipizzanern der Spanischen Hofreitschule Wien bespannt, hieß es.

Eine Pferdekoppel am U-Bahn-Dach

Auch die angeblich geplante Unterbringung der Pferde, von der in der Meldung die Rede war, mutete nicht ganz glaubwürdig an: “Entsprechende Wagenhallen und Stallungen entstehen auf dem Gelände des U-Bahn-Bahnhofs Wasserleitungswiese.

Weltweit einzigartig wird erstmals eine Dachbegrünung einer U-Bahn-Wartungshalle durchgeführt, die als Koppel für die Vierbeiner dient.”

Drohende Fahrtbehinderung: Bitte nicht füttern!

Auch was das gewünschte Verhalten der Öffi-Fahrgäste in Bezug auf die angeblich geplanten vierbeinigen Verkehrsteilsnehmer betrifft, gab es einigen Grund zur Erheiterung: “Gerade in der Einführungsphase kann es durch die noch unerfahrenen Pferde kurzzeitig zu Behinderungen auf den normalen Ringlinien kommen. Die Wiener Linien bitten die Fahrgäste dafür um Entschuldigung. Um die Aufenthalte in den Haltestellen nicht unnötig zu verlängern, werden alle Fahrgäste gebeten, von der Fütterung der Pferde mit Zuckerstückchen und Gebäck Abstand zu nehmen.”

Wiener Linien erlauben sich Aprilscherz

Im Gespräch mit Wiener Linien-Sprecher Domnik Gries bestätigte dieser, dass es sich um einen Aprilscherz der Wiener Linien handelte und stellte schmunzelnd klar: “Wir werden mit Pferden nicht unterwegs sein – im Normalbetrieb ist derlei nicht geplant.”

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Pferde-Tram mit Lipizzanern am Ring: Wiener Linien erlauben sich Aprilscherz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen