Pfarrer Friedl nach Radunfall außer Lebensgefahr

Der Pfarrer von Ungenach, Josef Friedl, ist nach seinem schweren Radunfall vom Freitag außer Lebensgefahr. Er liegt derzeit in der Salzburger Christian-Doppler-Klinik.
Pfarrer Friedl bei Fahrradunfall schwer verletzt
Das berichtete am Montag das ORF-Radio unter Berufung auf die Salzburger Christian-Doppler-Klinik. Der 66-jährige Geistliche, der sich über Jahre hinweg um die Familie Zogaj gekümmert hatte, müsse aber weiterhin künstlich beatmet werden, so das Spital.
Zustand von Josef Friedl stabil

Friedl war am Freitag auf einer abschüssigen Straße in seiner Heimatgemeinde Ungenach (Bezirk Vöcklabruck) gestürzt und hatte sich dabei einen Schädelbruch sowie eine Gehirnblutung zugezogen. Die Gehirnblutung konnte durch eine Operation gestoppt werden, so die Sprecherin der Klinik. Der Zustand des Pfarrers sei stabil, man müsse aber die Entwicklung der nächsten Tage genau beobachten.

Laut Polizei laufen noch Ermittlungen zu dem Unfall. Fremdverschulden könne nicht ausgeschlossen werden, es gebe aber keine Hinweise darauf, dass ein zweites Fahrzeug beteiligt gewesen sei, hieß es am Montag auf APA-Anfrage.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • Pfarrer Friedl nach Radunfall außer Lebensgefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen