Pete Wentz: Beim Drogentest durchgefallen?

US-Musiker Pete Wentz von Fall Out Boy hat wegen eines Muffins angeblich einen Drogentest nicht bestanden.
Ehekrise?

Was für ein Scherzkeks: Bassist Pete Wentz behauptet, er sei “beim Drogentest durchgefallen”, weil er einen Mohnmuffin gegessen hat. Das Mitglied der Gruppe Fall Out Boy hatte das süße Gebäck zum Frühstück gegessen. Später witzelte

Wentz, dass deswegen bei ihm nun ein Opiat-Test positiv ausfallen würde.
Obwohl der Rocker sich momentan mit seiner Frau Ashlee Simpson Wentz und ihrem 13 Monate alten Sohn Bronx in New York aufhält und sich eine Auszeit von der Band nimmt, schrieb er auf Twitter: “Zufälliger Drogentest heute im Büro. Ich hatte den Fehler gemacht, einen Mohnmuffin in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit zu essen.”

Pete Wentz scheint darüber hinaus die von Los Angeles ferne Zeit dazu zu nutzen, sich über seine Charakterfehler Gedanken zu machen. In den Morgenstunden schrieb der Songwriter eine Nachricht mit dem Inhalt: “Ehrlich gesagt, ich bin oft geistig abwesend. Wenn mir Leute vorgestellt werden, denke ich an Cartoons und Europäische Geschichte, während mein Gegenüber seinen Namen sagt.”

Verzweifelt fügte er hinzu: “Es ist eine Krankheit. Apropos Cartoon, ich schau in einem Cartoon viel besser aus. Tom und Jerry. Ich bin die Katze, die immer in Schwierigkeiten gerät.”

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Pete Wentz: Beim Drogentest durchgefallen?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen