Pensionsalter in Frankreich auf 62 Jahre erhöht

Heftige Kritik der Sozialisten
Heftige Kritik der Sozialisten ©APA (epa)
Frankreich will den Kollaps seines Pensionssystems mit höheren Steuern für Spitzenverdiener und einer Anhebung des Pensionsalters verhindern. Die Regierung stellte Eckpunkte der geplanten Pensionsreform vor. Im Zentrum der Pläne stehen die Erhöhung des Pensionsantrittsalters bis 2018 um zwei Jahre auf 62 sowie ein höherer Spitzensteuersatz und Abgaben auf Investitions- und Kapitalerträge.

Mit den Vorschlägen will die Regierung das steigende Defizit in der Pensionskassa allmählich eindämmen. Die Konten sollen bis 2018 ausgeglichen sein; bis 2020 soll sogar ein Überschuss von 100 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Heuer dagegen wird mit einem Loch von 32 Milliarden Euro kalkuliert. Ohne Reform würde es angesichts der Bevölkerungsentwicklung bis 2050 auf 100 Milliarden Euro ansteigen.

Dennoch will die französische Regierung auch an der Einnahmeseite ansetzen, um den derzeitigen Fehlbetrag von 30 Milliarden Euro in der Rentenkasse auszugleichen. Für Großverdiener soll der Spitzensteuersatz um 1 Prozentpunkt auf 41 Prozent angehoben werden. Auch bestimmte Kapitaleinkünfte sollen stärker belastet werden. “Solidaritätsbeitrag” hat die französische Regierung die Sonderabgabe für die Spitzenverdiener getauft.

“Das ist eine von Grund auf ungerechte Reform, die vor allem die Arbeiter trifft”, kommentierte Jean-Marc Ayrault von der Sozialistischen Partei (PS). Seine Partei will Kapitaleinkünfte wesentlich stärker besteuern als die Regierung, um die Lücken zu stopfen.

Als Zugeständnis an die Gewerkschaften gelten Ausnahmen für das höhere Pensionsantrittsalter etwa für Menschen mit besonders anstrengenden Berufen oder Franzosen, die schon mit 18 Jahren oder früher ihr Arbeitsleben begannen. Mit Steuererhöhungen sowie der Streichung von Freibeträgen für Kapitalerträge sollen zudem Besserverdiener zur Kasse gebeten werden. Der Spitzensteuersatz soll auf 41 von 40 Prozent steigen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Pensionsalter in Frankreich auf 62 Jahre erhöht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen