Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pensionistin getötet: Mordanklage gegen 61-Jährigen

Die Pensionistin wurde im September 2019 getötet.
Die Pensionistin wurde im September 2019 getötet. ©APA/PATRIK LECHNER/EINSATZDOKU.AT
Ein 61-Jähriger soll im September 2019 eine Pensionistin getötet haben. Gegen ihn wurde nun eine Mordanklage erhoben.
Pensionistin in NÖ getötet
Bilder vom Tatort
Verdächtiger im Spital

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hat gegen einen 61-Jährigen, der im September des Vorjahres in Edlitz (Bezirk Neunkirchen) eine 85-Jährige in ihrem Einfamilienhaus getötet haben soll, Mordanklage erhoben. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte am Samstag gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht der "Kronen Zeitung" (Online-Ausgabe).

Angeklagter war Bankberater des Opfers

Bei dem Angeklagten soll es sich um den Bankberater des Opfers handeln. Er soll die Pensionistin am Abend des 16. September zuerst mit einem stumpfen Gegenstand geschlagen und dann mit einer Plastikfolie erstickt haben. Der 61-Jährige wurde kurz nach der Tat bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt und lag auf der Intensivstation.

Er gab noch im Krankenhaus die Tat gegenüber der Haftrichterin zu und sitzt seither in Wiener Neustadt in Untersuchungshaft. Ein Termin für einen Gerichtsprozess sei laut Staatsanwaltschaft noch nicht festgesetzt worden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Pensionistin getötet: Mordanklage gegen 61-Jährigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen