AA

Pensionist starb bei Wohnungsbrand im eigenen Bett

Der Hauskrankenpfleger fand seinen Patienten leblos im angebrannten Bett vor. Der gehbehinderte Mann war vermutlich mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen.

Am Donnerstag um 16.15 Uhr verständigte die Heimhilfe eines Pensionisten Rettung, Feuerwehr und Polizei. Der 22-jährige Hauskrankenpfleger hatte seinen Patienten leblos im angebrannten Bett vorgefunden. Der 71-Jährige wies Brandverletzungen im Bereich des Unterkörpers auf. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war kein Brand mehr wahrnehmbar.

Der betagte und gehbehinderte Mann schlief vermutlich mit einer brennenden Zigarette ein und konnte sich aufgrund seiner allgemeinen körperlichen Schwäche nicht selbst aus dem brennenden Bett retten. Zwecks Klärung der genauen Todesursache wurde eine gerichtliche Obduktion angeordnet. Es wurden keine weiteren Personen verletzt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Pensionist starb bei Wohnungsbrand im eigenen Bett
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen