Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Peinlicher Rückschlag für Meister ManCity - 0:1 in Burnley

Yaya Toure gegen Danny Ings
Yaya Toure gegen Danny Ings
Der englische Fußball-Meister Manchester City hat im Titelrennen der Premier League einen Rückschlag hinnehmen müssen. Am Samstag unterlagen die Citizens beim abstiegsgefährdeten Aufsteiger Burnley 0:1 (0:0) und verpatzten damit auch die Generalprobe für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch beim FC Barcelona.

Den entscheidenden Treffer für den Außenseiter erzielte George Boyd in der 60. Minute. Kurios: Vor dem Spiel hatte ManCity lediglich vier Liga-Spiele verloren, Burnley nur vier gewonnen. Am Sonntag kann Spitzenreiter Chelsea (63) im Heimspiel gegen Southampton den Vorsprung auf ManCity (58) auf acht Zähler ausbauen, obwohl der Club noch eine Partie nachzuholen hat. Arsenal (57) rückte nach einem 3:0 gegen West Ham United und Toren von Olivier Giroud (45.+1), Aaron Ramsey (81.) und Mathieu Flamini (84.) auf dem dritten Rang bis auf einen Punkt an City heran.

Indes hat Aston Villa mit ÖFB-Teamstürmer Andreas Weimann (ab der 79. Minute) den Abwärtstrend mit einem 4:0 bei Tabellennachbar Sunderland endgültig gestoppt und setzt nach dem zweiten Sieg in Folge zur Trendwende an. Innerhalb von 28 Minuten vor der Pause trafen der Belgier Christian Benteke und Gabriel Agbonlahor je zweimal für die Gäste und damit genau gleich oft wie das komplette Team in den sieben Monaten davor auf fremden Plätzen.

Die Abstiegsränge hat der Club aus Birmingham damit nach fünf Runden wieder verlassen, Weimann kam wie schon in den jüngsten Partien über einen Kurzeinsatz aber nicht hinaus. Ebenfalls im Finish gab Villa-Stürmer Rushian Hepburn-Murphy sein Premier-League-Debüt, und das im Alter von nur 16 Jahren und 176 Tagen. Den diesbezüglichen Rekord hält aber nach wie vor Matthew Briggs, der 2007 für Fulham im Alter von 16 Jahren und 65 Tagen aufs Feld kam. So wie Weimann war auch sein ÖFB-Teamkollege Marko Arnautovic bei der 0:1-Niederlage seines Clubs Stoke City nur Ersatz, wurde in der 58. Minute eingewechselt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Peinlicher Rückschlag für Meister ManCity - 0:1 in Burnley
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen