Peinliche Panne bei den BET-Awards

Chris Brown ist der Gewinner der BET Awards
Chris Brown ist der Gewinner der BET Awards ©dapd
Sänger Chris Brown legte bei den diesjährigen BET-Awards in Los Angeles einen echten Siegeszug aufs Parkett.
Die BET-Awards
Brown vor Gericht

Der R&B-Star  Chris Brown  sahnte bei den  BET-Awards am Sonntag, den 26. Juni 2011 richtig ab. Die Verleihungsshow wird jedes Jahr von dem Fernsehsender BET (“Black Entertainment Television”) inszeniert und ehrt die Verdienste schwarzer Künstler im Showbusiness. Neben Brown gewannen unter anderen Jennifer Hudson der Preis der Beste Künstlerin, Bester Hip-Hop-Künstler wurde Kanye West, beste Hip-Hop-Künstlerin Nicki Minaj, als Newcomer des Jahres wurde Wiz Khalifa gewählt und den Preis für das Lebenswerk erhielt Patti LaBelle.

Bei dem heiß begehrten Zuschauer-Preis kam es zu einem peinlichen Vorfall. Wegen technischer Probleme während der Liveshow war kurz unklar ob  Rihanna  oder ihr Prügel-Ex Chris Brown in der Kategorie gewonnen haben. Zunächst galt  Brown als Sieger , später hieß es dann, der Preis gehe an Rihanna. Am Ende der Show verkündete Moderator Kevin Hart jedoch, dass doch Brown den Preis der Gewinner des Zuschauer Preises ist.
Chris Brown  gewann zusätzlich auch in den Kategorien bester R&B-Künstler und beste Kollabo. Damit war er der Gewinner des Abends.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Peinliche Panne bei den BET-Awards
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen