Pegel in Wien stabilisiert sich

Hochwasseralarm entlang der Donau / &copy APA
Hochwasseralarm entlang der Donau / &copy APA
In Wien ist der Pegel auf der Donau nicht mehr gravierend gestiegen. Das Wiener Entlastungsgerinne wurde bereits in der Nacht auf Mittwoch überströmt - keine ernsthafte Gefahr.

Bei Korneuburg betrug die Wasserhöhe Donnerstagfrüh 6,16 Meter. Rund um die Stadt stabilisieren sich die Pegel. Hermann Papouschek vom Wiener Hochwasserdienst geht davon aus, dass die Pegel ab Mittag sinken werden.

In der Nacht auf Mittwoch wurde bereits das Einlaufbauwerk des auch als Neue Donau bezeichneten Entlastungsgerinnes überströmt.

Ernsthafte Gefahr besteht in Wien derzeit aber noch nicht. Dennoch: Ab sieben Meter kann es erste Überflutungen in den Häfen geben. Kleinere Überschwemmungen werden nicht ausgeschlossen.

Am Ölhafen Lobau, beim Freudenauer und Alberner Hafen hat man vorgesorgt und Autos aus der Gefahrenzone gebracht. Die Neue Donau ist als Freizeitanlage nicht benutzbar. Bis auf weiteres herrscht Badeverbot.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Pegel in Wien stabilisiert sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen